AKS Metzingen – Neuigkeiten gibt es jetzt auch auf Facebook

Informationen über die Arbeit des Metzinger Geschichtsvereins, Neuigkeiten über Exkursionen, Vorträge und Veranstaltungen bietet der AKS künftig auch auf seiner neuen Facebook-Seite „AKS Metzingen“. Über diese Plattform möchte der AKS noch intensiver mit seinen Mitgliedern in Kontakt kommen sowie allen an der Stadtgeschichte Interessierten die Möglichkeit bieten, sich über die vielfältigen Aktivitäten des Vereins zu informieren und sich zu beteiligen. Einblicke möchte der AKS dabei nicht zuletzt in sein großes Bildarchiv bieten und damit den Metzingern, Neuhäusern und Glemsern die Möglichkeit für eine virtuelle Reise durch die Vergangenheit ihrer Stadt geben. Nicht fehlen sollen außerdem Einblicke in das Geschichtsmagazin „Spuren“, in die umfangreiche Bibliothek des AKS sowie Rückblicke auf Exkursionen, Seniorennachmittage und Krautwickelessen. Der AKS würde sich über zahlreiche Facebook-Follower freuen.

AKS verschiebt Mitgliederversammlung ins nächste Jahr

Der Arbeitskreis Stadtgeschichte (AKS) verschiebt seine Mitgliederversammlung wegen der Corona-Pandemie ins nächste Jahr. Das haben der Vorstand und der Beirat des Metzinger Geschichtsvereins einstimmig beschlossen. Nachdem die Versammlung bereits im März wegen des deutschlandweit geltenden Lockdowns verschoben werden musste, sollte sie eigentlich im Herbst dieses Jahres nachgeholt werden. Angesichts der steigenden Corona-Infektionen im Landkreis Reutlingen und des ab der kommenden Woche geltenden Teil-Lockdowns hat der AKS-Vorstand nun entschieden, die Versammlung erst 2021 abzuhalten. Wann die Hauptversammlung abgehalten werden kann, lasse sich derzeit noch nicht sagen, so der Vorstand des Metzinger Geschichtsvereins.

Spurensuche im Uracher Schloss: Mechthild von der Pfalz

Der Arbeitskreis Stadtgeschichte war auf Spurensuche im Uracher Schloss. Die Exkursion galt einer bedeutenden Fürstin: Mechthild von der Pfalz förderte Wissenschaft und Literatur.

Eine Braut für eine halbe Grafschaft

Die Braut aus der Kurpfalz war eine wahrlich gute Partie. Mechthild (1419 bis 1482) brachte neben Bildung und Lebensart einen ordentlichen Batzen Geld mit ins Württembergische. Weiterlesen

Eine Zeitreise 40000 Jahre zurück

Auf einem Felssporn, 20 Höhenmeter über der Lone, liegt die Wiege der Kunst. Das jedenfalls sagen die Fachleute. Sicher ist, in der Vogelherdhöhle bei Niederstotzingen auf der Ostalb überschritten eiszeitliche Jäger und Sammler eine Grenze, weil sie etwas taten, was bis dahin noch kein Lebewesen auf der Erde getan hatte. Weiterlesen